Annika Heise hat dem Deutschen Judo-Bund beim Weltcup im chinesischen Quingdao die zweite Medaille beschert.

Die 23-Jährige aus Godshorn holte in der Klasse bis 78 kg Bronze, nachdem am Freitag schon Hannah Brück Platz drei belegt hatte. Heise unterlag im Halbfinale der japanischen Meisterin Tomomi Okamura, die eine Runde zuvor Luise Malzahn (Halle/Saale) bezwungen hatte.

Malzahn belegte damit ebenso Platz fünf wie in der Klasse bis 70 kg Iljana Marzok.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel