Die beiden deutschen Ringer Marcus Thätner (66 kg) und Jan Fischer (84 kg) haben zum Auftakt der Wettkämpfe im griechisch-römischen Stil bei der Heim-EM in Dortmund starke Leistungen gezeigt. Beide Athleten des Deutschen Ringer-Bundes (DRB) stehen im Viertelfinale.

Der frühere EM-Dritte Thätner setzte sich zum Auftakt gegen den ehemaligen EM-Dritten Scharur Wardanjan aus Schweden durch. Anschließend gewann der viermalige deutsche Meister im Achtelfinale gegen den Schweizer Pascal Strebel. Im Viertelfinale trifft Thätner auf den zweimaligen Junioren-Europameister Aleksandar Maksimovic (Serbien).

Der ehemalige Vize-Europameister Fischer gewann in der ersten Runde gegen den zweimaligen WM-Dritten Saman Tahmasibi aus Aserbaidschan.

Im Achtelfinale setzte sich der viermalige deutsche Meister gegen den früheren Junioren-Europameister Theodoros Tounousidis aus Griechenland durch. In der Runde der besten Acht trifft Fischer auf Ex-Weltmeister Alim Selimau (Weißrussland).

Auch der neunmalige deutsche Meister Nico Schmidt (Frankfurt/Oder/120 kg) ist gut gestartet und gewann problemlos seinen ersten Kampf gegen den Albaner Dorjan Shehu. Im Achtelfinale trifft Schmidt auf Maxim Prokorow aus Aserbaidschan.

Lediglich der zweimalige deutsche Vizemeister Lukas Höglmeier (Weingarten/55 kg) unterlag in der ersten Runde gegen Junioren-Europameister Eldanis Asisli (Aserbaidsachan). Sollte Asisli ins Finale einziehen, darf Höglmeier in der Hoffnungsrunde antreten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel