Der ehemalige Vize-Europameister Jan Fischer (84 kg) hat zum Auftakt der Wettkämpfe im griechisch-römischen Stil bei der Ringer-EM in Dortmund den Einzug ins Finale verpasst und kämpft am Abend gegen den Armenier Artur Schahinjan um Bronze.

Der viermalige deutsche Meister unterlag im Halbfinale dem ehemaligen Junioren-Europameister Alan Kugajew aus Russland. Zuvor hatte sich Fischer gegen den zweimaligen WM-Dritten Saman Tahmasibi (Aserbaidschan), den früheren Junioren-Europameister Theodoros Tounousidis (Griechenland) und Ex-Weltmeister Alim Selimau (Weißrussland) durchgesetzt.

Der neunmalige deutsche Meister Nico Schmidt (120 kg) hat es dagegen nicht ins kleine Finale geschafft. Der 32-Jährige unterlag in der Hoffnungsrunde gegen den letztjährigen EM-Dritten Johan Euren aus Schweden.

Zuvor hatte Schmidt nach Siegen gegen den Albaner Dorjan Shehu sowie Maxim Prokorow (Aserbaidschan) im Viertelfinale gegen den Titelverteidiger und WM-Dritten Riza Kayaalp aus der Türkei verloren.

Im Viertelfinale gescheitert ist der frühere EM-Dritte Marcus Thätner (66 kg). Der viermalige deutsche Meister setzte sich zwar zunächst gegen den ehemaligen EM-Dritten Scharur Wardanjan (Schweden) und den Schweizer Pascal Strebel durch, unterlag dann allerdings dem zweimaligen Junioren-Europameister Aleksandar Maksimovic (Serbien).

Für den zweimaligen deutschen Vizemeister Lukas Höglmeier (55 kg) war die EM nach nur einem Kampf beendet. Der 20-Jährige unterlag in der ersten Runde gegen Junioren-Europameister Eldanis Asisli (Aserbaidschan).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel