Die Österreicherin Sabrina Filzmoser hat ihren Titel bei der Judo-EM in Istanbul ihrer verstorbenen Freundin und langjährigen Trainingspartnerin Claudia Heill gewidmet.

"Ich habe für Claudia gekämpft. Diese Medaille gehört nur uns zwei", sagte Filzmoser dem "ORF".

Heill, Olympiazweite von Athen, war am 31. März aus dem Fenster ihrer Wiener Wohnung zu Tode gestürzt, die Polizei geht von Selbstmord aus.

Zwei Tage vor Filzmosers Finale am Donnerstag war Heill, die nur 29 Jahre alt wurde, unter großer Anteilnahme auf dem Wiener Zentralfriedhof beigesetzt worden.

"Es war für meine emotionale Situation wichtig, dass ich noch am Dienstag von Claudia Abschied nehmen durfte", sagte Filzmoser:

"Durch den Tod haben sich meine Wertigkeiten verschoben."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel