Die deutsche Taekwondo-Mannschaft hat bei den Weltmeisterschaften im südkoreanischen Gyeongju die zweite Bronzemedaille gewonnen.

In der Klasse bis 46 Kilogramm unterlag die 21 Jahre alte Ex-Europameisterin Sümeyye Manz aus Nürnberg nach drei Siegen im Halbfinale der Chinesin Li Zhaouyi und holte damit ihre zweite WM-Medaille. Bereits 2005 war die damals 15-Jährige Dritte geworden.

Für das deutsche Team war es das zweite Edelmetall bei den Welttitelkämpfen. In der Gewichtsklasse bis 67 kg hatte sich Helena Fromm (Post SV München) am Dienstag ebenfalls Bronze gesichert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel