Die deutschen Judo-Frauen haben beim Auftakt des Weltcups in Lissabon zwei Podestplätze geholt.

Die 21 Jahre alte Jaqueline Lisson aus Berlin erreichte in der Klasse bis 52 kg das Finale, unterlag jedoch der Russin Natalia Kuzyutina. Gegen die gleiche Gegnerin hatte die Drittplatzierte Romy Tarangul im Halbfinale verloren und damit Platz drei belegt.

Aus deutscher Sicht weniger erfolgreich verlief der Männer-Weltcup in Tallinn (Litauen).

Der favorisierte Christopher Voelk (bis 73 kg) vom deutschen Rekordmeister TSV Abendsberg verlor im Halbfinale gegen den späteren Überraschungssieger Sezer Huysuz aus der Türkei und belegte am Ende Rang Fünf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel