Claudia Malzahn und Tobias Englmaier haben dem Deutschen Judo-Bund (DJB) zum Auftakt des Heim-Grand-Prix in Düsseldorf zwei Bronzemedaillen beschert.

Die frühere WM-Dritte Malzahn unterlag im Halbfinale der Klasse bis 63 kg der Südkoreanerin Joung Da-Woon, Englmaier verlor gegen Joungs Landsmann Jang Jin-Min.

Durch die Podestplatzierungen beim vorletzten weltweiten Qualifikations-Turnier für die Olympischen Spiele in London fuhren Malzahn und Englmaier wichtige Weltranglistenpunkte ein und haben den Olympia-Startplatz dicht vor Augen.

Hinter Malzahn überzeugte Martyna Trajdos mit Platz fünf.

In der Klasse bis 52 kg wurde Mareen Kräh Fünfte und könnte damit im Kampf um das einzige deutsche London-Ticket noch Romy Tarangul gefährlich werden.

Die WM-Dritte von 2009 unterlag bereits in Runde zwei gegen Vize-Europameisterin Joana Ramos. Völlig offen bleibt der Kampf um die London-Fahrkarte in der Klasse bis 57 kg.

Viola Wächter unterlag im Achtelfinale von Düsseldorf Weltmeisterin Kaori Matsumoto und machte damit Weltranglisten-Punkte auf Miryam Roper und Marlen Hein gut, die jeweils in Runde zwei scheiterten.

Christopher Völk, zwei Wochen zuvor noch Zweiter beim Grand Slam in Paris, schied bereits nach seinem Auftaktkampf gegen Rustam Orujow aus Aserbaidschan aus.

Am Sonntag sind Olympiasieger Ole Bischof und Vizeweltmeister Andreas Tölzer im Einsatz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel