Die Krefelderin Aline Focken (21) hat bei der Ringer-EM im georgischen Tiflis Bronze in der Klasse bis 67 kg geholt.

Die Vize-Junioren-Weltmeisterin von 2011 schickte im kleinen Finale die Bulgarin Dzanan Filipowa in 2:0 Runden von der Matte.

Focken hatte bereits das Finale vor Augen, war in der Vorschlussrunde nach dem sicheren Gewinn des ersten Durchgangs jedoch von ihrer Gegnerin Ilana Kratysch (Israel) mit einem Angriff über die Schulter überrascht worden.

"Schade, es hätte auch das Finale sein können, doch am Ende hat Aline Focken ein großartiges Turnier gerungen und verdient Bronze geholt", sagte Jannis Zamanduridis, Sportdirektor des Deutschen Ringer-Bundes (DRB).

Freistilspezialist Nick Matuhin (120 kg/Luckenwalde) verpasste die zweite Medaille des Tages, als er im Kampf um Bronze dem Georgier Geno Petriaschwili in 0:2 Runden unterlag.

Nach Tim Schleicher (Nürnberg/60 kg) und Jaqueline Schellin (Mühlacker/48 kg) bescherte Focken den deutschen Ringern bei der EM die dritte Bronzemedaille.