Olympiasieger Alexander Grimm ist bei der Slalom-EM in Nottingham überraschend im Halbfinale ausgeschieden.

Der Augsburger verfehlte als 13. das Einerkajak-Finale der Top Ten um 0,51 Sekunden, Sebastian Schubert ließ ein Stangentor aus und landete auf dem ebenso enttäuschenden 20. und letzten Rang.

Bei den Canadiern erreichten Jan Benzien (Leipzig) als Dritter und Sideris Tasiadis (Augsburg) als Sechster das Finale am Nachmittag. Nico Bettge (Magdeburg) erhielt 50 Strafsekunden für ein verpasstes Tor und schied als 20. aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel