Canadier Jan Benzien hat die deutschen Slalomkanuten bei der EM in Nottingham mit dem Gewinn der Bronzemedaille vor der totalen Pleite in den olympischen Disziplinen bewahrt.

Der Leipziger war 1,85 Sekunden langsamer als Olympiasieger Michael Martikan (Slowakei), dessen Landsmann Alexander Slafkovsky wurde Zweiter. Sideris Tasiadis aus Augsburg belegte Rang vier.

Im Einerkajak schied Alexander Grimm im Halbfinale aus.

In den nichtolympischen Teamwettbewerben gab es eine Silber- und zwei Bronzemedaillen für den Deutschen Kanu-Verband (DKV)

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel