Enttäuschung für die deutschen Slalom-Kanuten: Am ersten Finaltag der Weltmeisterschaften im slowenischen Tacen gab es für die Starter des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) keine Medaillen. Die ehemalige Weltmeisterin Jennifer Bongardt verpasste mit einem Rückstand von nur 1,19 Sekunden den Bronzeplatz im Kajak-Einer.

Noch enttäuschender verlief der Endlauf für Titelverteidigerin Jasmin Schornberg, die sich auf dem äußerst schweren Wildwasserkurs an der Sava 100 Strafsekunden einhandelte und damit nur den zehnten und letzten Platz im Finale belegte. Weltmeisterin wurde Corinnna Kuhnle aus Österreich, Silber holte die Slowakin Jana Dukatova vor Violetta Oblinger-Peters (Österreich).

Im Zweier-Canadier waren die deutschen Starter schon im Halbfinale gescheitert. Kai Müller/Kevin Müller, Robert Behling/Thomas Becker sowie David Schröder/Frank Henze schieden allesamt aus und sahen die Goldfahrt der dreimaligen Olympiasieger Pavel Hochschorner/Peter Hochschorner (Slowakei) nur vom Ufer aus. Auf den zweiten Platz paddelten Fabien Lefevre/Denis Gargaud Chanut (Frankreich) vor David Florence/Richard Hounslow (Großbritannien).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel