Der Präsident des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV), Thomas Konietzko, ist am vergangenen Samstag in den Vorstand des Europäischen Kanu-Verbandes (ECA) gewählt worden. Beim ECA-Kongress in Porto stimmten 27 der 30 anwesenden

Föderationen für Konietzko, der damit das bestes Ergebnis aller Gewählten erzielte. Der Engländer Albert Woods wurde als Präsident im Amt bestätigt.

Wichtigste Aufgaben des ECA-Vorstandes sind die Vergabe und die Kontrolle der ordnungsgemäßen Durchführung aller Kanu-Europameisterschaften sowohl im olympischen als auch im nichtolympischen Bereich.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel