Sebastian Brendel hat dem Deutschen Kanuverband (DKV) beim Weltcup in Duisburg den ersten Sieg beschert.

Der 23-Jährige gewann im Einer-Canadier über 1000 m mit über zwei Sekunden Vorsprung auf den Kanadier Mark Oldershaw.

Im Kajak-Zweier über 1000 m waren Mark Hollstein und Andreas Ihle nicht zu schlagen. Die Weltmeister lagen im Ziel rund eine halbe Sekunde vor dem russischen Duo Wassili Pogreban/Witali Jurtschenko.

Eine erfolgreiche Premiere feierte Weltmeister Max Hoff im Kajak-Vierer über 1000 m.

An der Seite der Berliner Marcus Groß, Norman Bröckl und Robert Gleinert fuhr der 28-Jährige bei seinem ersten Weltcup-Rennen im großen Boot auf den zweiten Platz. Der Sieg ging an Russland.

Im Kajak-Einer über 1000 m hatte Hoff beim Sieg des Dänen Rene Halter Poulsen zuvor nur den vierten Rang belegt, nachdem der Titelträger der vergangenen beiden Jahre bei der Hälfte des Rennens noch in Führung gelegen hatte.

Bei den Frauen verpasste Vierer-Olympiasiegerin Nicole Reinhardt nur knapp den Sieg. Als Zweitplatzierte im Kajak-Einer über 500 m hatte die 25-Jährige nur knapp zwölf Hundertstel Rückstand auf die Siegerin Krisztina Zur (USA).

Eine Schrecksekunde musste der Kajak-Vierer der Frauen über 500 m überstehen. Nur durch ein Ausweichmanöver konnte das deutsche Boot eine Kollision mit den Polinnen verhindern, denen das Steuerseil gerissen war.

Dennoch paddelten Carolin Leonhardt, Silke Hörmann, Tina Dietze und Franziska Weber nur mit etwa 15 Hundertstel Rückstand auf die siegreichen Britinnen auf den zweiten Platz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel