Mira Louen hat bei der Kanuslalom-EM Gold im Einer-Canadier knapp verpasst.

Die 25-Jährige aus Hilden führte auf dem Parcours im spanischen La Seu d'Urgell nach einem fehlerfreien Durchgang lange das Feld an, ehe die Französin Caroline Loir als letzte Starterin 0,33 Sekunden schneller war. Bronze ging an Lena Stöcklin aus Leipzig. Michaela Grimm wurde Zehnte.

Bei den Kajak-Männern musste sich Olympiasieger Alexander Grimm mit dem sechsten Platz zufriedengeben, im Canadier wurde Sideris Tasiadis Siebter.

Die Canadier-Einer-Mannschaft musste sich nur den Franzosen geschlagen geben und holte somit das zweite Silber für die Männerteams.

Am Samstag hatte Claudia Bär im Einer-Kajak für die erste deutsche Goldmedaille der Titelkämpfe gesorgt. Die Augsburgerin sicherte sich den Sieg in 105,26 Sekunden vor Jana Dukatova (Slowakei) und der Britin Elizabeth Neave.

Jasmin Schornberg wurde an der Stätte ihres WM-Sieges von 2009 Vierte, Melanie Pfeifer Achte. Bei den Männern holte das Team der Canadier-Zweier Silber hinter Europameister Tschechien.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel