Großes Pech für Sebastian Brendel: Dem Europameister im Einercanadier brach bei den Kanu-Weltmeisterschaften im ungarischen Szeged im Vorlauf über 1000 m nach vier Schlägen das Paddel.

Der von Cheftrainer Reiner Kießler nach dem Rennen eingelegte Protest wurde abgewiesen.

"Es ging für ihn um die Medaillen. Es war nur die Frage, welche Farbe sie hat", sagte Brendels Trainer Kay Vesely. Nun muss sich Brendel (Potsdam) bei der WM den Quotenplatz für die Olympischen Spiele 2012 in London über die 200-m-Distanz sichern.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel