Die deutsche Kanu-Flotte hat zu Beginn des dritten Tages bei den Weltmeisterschaften im ungarischen Szeged in den zwölf olympischen Klassen zwei weitere Rückschläge hinnehmen müssen.

Vierer-Olympiasiegerin Nicole Reinhardt (Lampertheim) verpasste im Einerkajak über die 200-m-Sprintdistanz ebenso den Finaleinzug wie Sebastian Brendel (Potsdam) im Einercanadier über 200 m.

Da Brendel über 1000 m im Vorlauf nach nur vier Schlägen das Paddel gebrochen war, muss er sich einen Quotenplatz für die Olympischen Spiele 2012 in London nun im kommenden Jahr sichern.

Besser lief es für den 13-maligen Weltmeister Ronald Rauhe. Der 29-Jährige vom KC Potsdam zog im Einerkajak und Zweierkajak mit Jonas Ems (Essen) über 200 m ins Finale am Sonntag ein.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel