Die deutsche Kanu-Legende Birgit Fischer treibt ihr Projekt Olympia-Comeback mit Volldampf voran.

Die 49 Jahre alte Brandenburgerin wird deshalb Deutschland mehrere Wochen verlassen, um sich im warmen Australien auf die Sommerspiele 2012 in London vorzubereiten.

"Die Seen hier werden bald zugefroren sein. Dort aber habe ich bei bestem Wetter die Möglichkeit zu trainieren. Außerdem kann ich mich dort voll und ganz nur aufs Paddeln konzentrieren, was jetzt entscheidend ist, wenn ich mir meinen Traum erfüllen will", sagte die erfolgreichste deutsche Olympionikin der Tageszeitung "Welt" (Dienstagausgabe).

Die achtmalige Kanu-Olympiasiegerin Birgit Fischer reist am 5. Dezember nach "down under". An der Sunshine Coast im Bundesstaat Queensland will die 27-malige Weltmeisterin zusammen mit Freunden zweieinhalb Monate trainieren.

Im Juli hatte Fischer erklärt, nach sechsjähriger Pause ernsthaft ein Comeback zu erwägen. London wären ihre siebten Olympischen Spiele.

Damit wäre sie die erste deutsche Athletin mit so vielen Olympia-Teilnahmen. Bei den Männern winkt dieser Rekord dem Springreiter Ludger Beerbaum (Riesenbeck) und dem Sportschützen Ralf Schumann (Stockheim).

Die formellen Voraussetzungen für einen Start in London sind erfüllt. Anfang Juli hatte sich Birgit Fischer beim Deutschen Kanu-Verband (DKV) für das Trainingskontrollsystem der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA) angemeldet.

Fischer war zuletzt bei den Weltmeisterschaften 2005 um Medaillen gefahren und hatte in Zagreb zweimal Bronze geholt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel