vergrößernverkleinern
Sideris Tasiadis gewann bei den Olympischen Spielen in London die Silbermedaille © getty

Der Deutsche Kanu-Verband (DKV) ist beim Kanuslalom-Weltcup in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana mit drei Startern in den Finalläufen vertreten.

In der Klasse C1 qualifizierte sich der Olympiazweite Sideris Tasiadis (Augsburg) als Dritter für den Endlauf der besten zehn Athleten.

In der K1-Klasse erreichten Sebastian Schubert (Hamm/2.) und Fabian Dörfler (Bayreuth/9.) den Endlauf.

An der Qualifikationshürde im K1 knapp gescheitert sind der frühere Olympiasieger Alexander Grimm als Zwölfter sowie Hannes Aigner als 13.

Im C1 verfehlten Jan Benzien (17.) und Franz Anton (28.) den Endlauf klar. Deutsche Frauen waren in Ljubljana in den Einzel-Halbfinals nicht am Start.

Am Samstagnachmittag standen die Endläufe in den Einzel- sowie in den Teamwettbewerben auf dem Programm.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel