vergrößernverkleinern
Ronald Rauhe und Tom Liebscher holen sich den Titel © imago

Olympiasieger Ronald Rauhe (Potsdam) und Tom Liebscher (Dresden) haben bei der Heim-EM der Kanuten in Brandenburg souverän den Titel im Kajak-Zweier über 200 m gewonnen.

Das deutsche Duo setzte sich im Sprint auf dem Beetzsee erneut gegen die russischen Olympiasieger Juri Postrigai/Alexander Djatschenko durch.

Für das erst in diesem Jahr neuformierte Team war es der erste gemeinsame internationale Titel.

"Das hier ist unser Wohnzimmer, außerdem war mein Sohn das erste Mal dabei. Da ist die emotionale Freude noch mal ganz besonders", sagte Rauhe, der erstmals seit 2008 wieder EM-Gold gewann und seinen neuen Partner lobte: "Es macht wirklich viel Spaß mit ihm, wir ergänzen uns gut."

Rauhe (32) und Liebscher (20) sind auf der olympischen Distanz in diesem Jahr noch ungeschlagen und hatten zuvor etwas überraschend alle drei Weltcups gewonnen.

Großes Ziel der beiden Kraftpakete, die dem Deutschen Kanu-Verband (DKV) bei der EM die dritte Goldmedaille bescherten, ist Edelmetall bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro.

Olympiasiegerin Franziska Weber sicherte sich zudem die Silbermedaille im olympischen Kajak-Einer über 500 m.

Die 24-Jährige aus Potsdam musste sich auf dem Beetzsee nur der starken Ungarin Danuta Kozak geschlagen geben.

Bronze ging an die Portugiesin Teresa Portela.

Anschließend räumte die DKV-Flotte in den nicht-olympischen Wettbewerben ab. Liebscher holte Gold im Kajak-Einer über 500 m, Brendel gewann Silber im Canadier-Einer über die gleiche Distanz.

Auch Robert Nuck/Stefan Holtz gewannen im Candier-Zweier über 200 m die Silbermedaille.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel