Die traditionelle Regatta in Duisburg fällt 2009 aus und bringt den WM-Fahrplan der deutschen Kanuten gehörig durcheinander.

Otto Schulte, Präsident des Regatta-Vereins, begründete die Streichung der vom 29. bis 31. Mai geplanten Rennen mit der geringen Teilnehmerzahl. Bis zum Meldeschluss Anfang April hatten erst fünf Nationen zugesagt.

Ursprünglich wollte der Deutsche Kanu-Verband die Plätze für die EM in Brandenburg (25. bis 28. Juni) sowie für die WM in Kanada (12. bis 16. August) beim Weltcup in Duisburg vergeben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel