vergrößernverkleinern
Tobias Unger war bei den Olympischen Spielen 2004 im Finale über 200 Meter © intern

Tobias Unger will bei Olympia in Peking in den Endlauf.

München - Nach längeren Verletzungsproblemen ist der "Schwabenpfeil" wieder in Bestform.

Bei seinem Saison-Auftakt in Regensburg Anfang Juni 2008 knackte Tobias Unger gleich im ersten Anlauf die Olympianorm und blieb mit 10,17 Sekunden beim 100-Meter-Lauf nur eine Hundertstel Sekunde über seiner persönlichen Bestzeit.

Damit hat der Deutsche Meister über 100 Meter die besten Chancen bei den Olympischen Spielen in Peking in den Endlauf zu kommen.

Deutscher Rekordhalter über 200 Meter

Seine Paradedisziplin ist jedoch der 200-Meter-Lauf. Auf dieser Sprintstrecke ist der gebürtige Münchner bereits in Folge dreimal Deutscher Meister (2003 bis 2005) und viermal Deutscher Hallenmeister (2003 bis 2006) geworden.

2005 stellte Tobias Unger gleich zwei neue deutsche Rekorde auf: 20,20 Sekunden bei den Deutschen Meisterschaften und 20,53 Sekunden bei den Deutschen Hallenmeisterschaften.

Seine größten internationalen Erfolge waren in der Halle die Bronzemedaille bei den Hallen-Weltmeisterschaften 2004, Gold bei den Hallen-Europameisterschaften 2005 und im Freien jeweils einer Platz im Endlauf (7. Platz) bei den Olympischen Spiele 2004 und den Weltmeisterschaften 2005. QUIZ

Schnell und sportlich

Neben seiner Leichtathletik-Karriere studiert der gelernte Bankkaufmann, der in Kirchheim unter Teck wohnt, Sportmanagement an der Universität Tübingen.

Auch unterwegs mag der 29-jährige Sprinter es gerne sportlich und schnell. Seinen Pulsschlag beschleunigt er bei Fahrten in seiner Mercedes-Benz C-Klasse 350.

Entspannung findet er bei House-Musik oder einem gemütlichen DVD-Abend.

Wenn Sie mehr über Tobias Unger erfahren möchten, besuchen Sie www.mercedes-benz.de/olympiapartner und lernen Sie Tobias Unger und seine Mannschaftskollegen des Teams Mercedes-Benz Olympia Partner kennen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel