vergrößernverkleinern
Fauja Singh an der Seite des zweimaligen Marathon-Weltmeisters Jaouad Gharib © getty

Der Brite Fauja Singh will über die Halbdistanz eine Bestmarke knacken - und hat die nächsten Rekorde schon im Blick.

Luxemburg - Der 99 Jahre alte Brite Fauja Singh will am Samstag beim 5. Europe Marathon Luxemburg Weltrekord im Halbmarathon laufen.

Der gebürtige Inder müsste die Marke der Altersklasse M90 überbieten, die der Schwede Wiktor Bugren am 25. Mai 2002 in Göteborg in 3:21:27 Stunden erreicht hatte.

Begleitet wird der gläubige Sikh am Samstag auf den 21,0975 Kilometern von Nirmal Singh Lotay. Sein Trainer Harmander Singh läuft die komplette Marathondistanz.

Kraft schöpfen will Singh bei einem interreligiösen Friedensgebet zwei Stunden vor dem Start.

Mit 81 zurück zum Sport

Singh wiegt 52 Kilogramm, ist Vegetarier und fand als früherer Crossläufer nach 50 Jahren Laufpause erst mit 81 zurück zu diesem Sport.

Singh, der sich für die britische Herzstiftung einsetzte, ist Vater von sechs Kindern und hat einen Traum: Er möchte als ältester Marathonläufer im Guinness-Buch der Rekorde geführt werden und damit den Griechen Dimitrion Yordanidis ablösen, der 1976 in Athen als 98-Jähriger nach 7:33 Stunden ins Ziel kam.

Am 28. September 2003 absolvierte er den Toronto Waterfront Marathon in 5:40:04 Stunden - schneller ist noch kein über 90-Jähriger gewesen.

100.000 Dollar als Anreiz

Seinen ersten Marathon absolvierte Singh im Alter von 89 Jahren in London (2000/6:54:42).

Knapp dreieinhalb Jahre später folgte sein Rekordlauf in Toronto. Im November 2003 war Fauja Singh auch in New York dabei und lief 7:23:57 Stunden.

2011 soll er dort 100.000 US-Dollar erhalten, wenn er als 100-Jähriger den Marathonlauf erfolgreich beendet.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel