vergrößernverkleinern
Asafa Powell (l.) ist mit sieben Läufen unter 9,8 Sekunden Rekordhalter © getty

Die Star-Sprinter Asafa Powell und Tyson Gay treffen in England erstmals in dieser Saison aufeinander. Gay peilt 9,5 Sekunden an.

London - Der frühere 100-Meter-Weltrekordler Asafa Powell (Jamaika) und Vizeweltmeister Tyson Gay (USA) werden beim Diamond-League-Meeting in Gateshead am 10. Juli (LIVE im TV auf SPORT1) das erste Duell dieser Saison bestreiten.

Das gab der Leichtathletik-Weltverband IAAF am Montag bekannt (Alle Leichtathletik-News).

"Gegen Asafa zu laufen, heißt, dass wir uns gegenseitig anspornen werden und näher an diese 9,5 Sekunden herankommen werden, die ich als mögliches Ziel sehe", sagte Gay, der für das Meeting in England wieder von der 200-Meter-Strecke auf die 100-Meter-Bahn wechselt.

Powell voller Vorfreude

Auch Powell, der beim Diamond-League-Meeting in Rom die bisherige Weltjahresbestzeit von 9,82 Sekunden aufgestellt hatte, freut sich auf das Treffen mit Gay.

"Ich weiß, dass ich ein sehr schweres Rennen haben werde, weil Tyson neben mir auch kämpfen wird. Aber ich werde alles geben, um die bessere Zeit zu laufen", sagte der 27-Jährige. Er sei sich sicher, "dass Tyson und ich die beiden sind, die den Weltrekord jagen können".

Rückenprobleme bei Gay

Gay, mit 9,69 Sekunden hinter Weltrekordler Usain Bolt (9,58) der zweitschnellste Läufer der Geschichte, hatte in dieser Saison mit Rückenproblemen zu kämpfen.

Nach dem Rennen in Gateshead will der 27-Jährige im August in London ein zweites Mal gegen Powell antreten.

Bolt das Maß der Dinge

Den 100-Meter-Weltrekord hatte Powells Landsmann Usain Bolt bei den Weltmeisterschaften 2009 in Berlin aufgestellt.

In diesem Jahr war Powell bereits einmal schneller als Bolt: Die 9,72 Sekunden, die für ihn in Oslo gestoppt wurden, gehen aber wegen zu starken Rückenwindes nicht in die Bestenliste ein.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel