vergrößernverkleinern
Irina Miktenko ist seit ihrem 14. Lebensjahr Langstreckenläuferin © getty

Nach dem Gewinn des WMM-Jackpots hat Irina Mikiteko auch für 2009 große Ziele. Sie könnte dann bereits Millionärin werden.

New York - Am "Big Apple" ist "Little Irina" zur neuen Marathon-Königin gekrönt worden.

Als Siegerin der World Marathon Majors (WMM), der Champions League des Laufens, kassierte die gerade 1,58 m große und 48 kg leichte Wattenscheiderin Irina Mikitenko eine halbe Million US-Dollar (390.000 Euro), die größte Prämie ihres Lebens.

Für die am Boden liegende deutsche Leichtathletik ist der Erfolg noch weit mehr wert. 298 Tage vor der Heim-WM in Berlin und gut zwei Monate nach dem Olympia-Debakel von Peking mit nur einer Bronzemedaille hat "Miki" die olympische Kernsportart endlich wieder zum Laufen gebracht.

Zweieinhalb Stunden banges Warten

"Ich hoffe, dass die Sportart davon profitiert. Wenn die Erste einen großen Schritt nach vorne macht, ist das auch für die Zweite Ansporn", sagte die 36-Jährige, die ihre 65 Punkte in der Zwei-Jahres-Wertung der WMM durch Siege in London und Berlin 2008 sowie Rang zwei bei ihrer 42,195-km-Premiere vor 14 Monaten in Berlin sammelte.

7:08:24 Stunden Schweißarbeit und zweieinhalb Stunden banges Warten standen vor der Krönung, die Mikitenko den fünf Renndirektoren der Marathons in New York, London, Chicago, Berlin und Boston zu verdanken hatte.

Auch nach dem Finale lag die gebürtige Kasachin, die 1996 mit Ehemann Alexander und dem damals zweijährigen Sohn Alexander junior nach Deutschland kam, gleichauf mit Äthiopiens Vorjahres-WMM-Siegerin Gete Wami.

Doch weil diese für ihren Punktestand vier Läufe benötigte und ihre Durchschnittszeit mit 2:23:33 schlechter war als die von Mikitenko (2:22:48), fiel die Entscheidung zu ihren Ungunsten aus.

"Sei auch mal so bescheuert"

Wami hätte in New York durch Rang eins oder zwei sogar noch aus eigener Kraft alles klarmachen können.

Da sie es nicht schaffte, herrschte nach dem Rennen erstmal Rätselraten. "Beim Warten bin ich noch aufgeregter geworden", erzählte Mikitenko, die der Motor ihres "Familienunternehmens" ist.

Ehemann Alexander bildet als Trainer, Manager und Metallarbeiter das Rückgrat. Profiteure sind die beiden Kinder Alexander (14) und Vanessa (3).

Weil Mama nach der Geburt der Schwester vor drei Jahren mal was Verrücktes machen wollte und deshalb von der Bahn auf die Straße wechselte ("Ich habe mir gesagt: Probier mal Marathon, sei auch mal so bescheuert"), durfte Alexander jr. am Montag mit ihr in der Fifth Avenue shoppen gehen: "Er hat bestimmt ein paar Wünsche."

Erster großer Sieg seit Pippig

Mikitenkos steile Marathon-Karriere ist die Wiederauferstehung des deutschen Langstreckenlaufs der Frauen.

Seit Uta Pippig 1996 in Boston triumphierte, hatte keine deutsche Athletin eines der fünf großen Rennen mehr gewonnen. Dann schlug "Miki" im April in London zu.

Im September wurde sie in Berlin in 2:19:19 Stunden gar zur viertschnellsten Athletin der Geschichte.

London 2012 als Fernziel

Die Zeichen stehen gut, dass der Aufschwung anhält. "Ich habe für 2009 große Ziele. London und die Weltmeisterschaft in Berlin stehen ganz oben. Deshalb bin ich hier auch nicht gelaufen und habe Kraft gespart", meint Mikitenko, die schon im nächsten Jahr zur Lauf-Millionärin werden könnte.

Derzeit führt sie die WMM-Serie 2008/09 mit der Idealpunktzahl von 50 an.

Allerdings machten ihr zuletzt auch immer wieder Verletzungen zu schaffen, weshalb sie in Peking nicht starten konnte und den Traum von Olympiagold begraben musste: "Jetzt hoffe ich auf London 2012."

Lel Triumphator bei den Männern

Dort wird sie wohl auf Weltrekordlerin Paula Radcliffe treffen, die in New York zum dritten Mal nach 2004 und 2007 in 2:23:56 Stunden gewann.

Das Männer-Rennen entschied der Brasilianer Marilson Gomes dos Santos (2:08:43) zum zweiten Mal nach 2006 für sich.

Als Gewinner der WMM-Serie stand bereits im Vorfeld der zweimalige London-Sieger (2007 und 2008) Martin Lel aus Kenia fest.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel