vergrößernverkleinern
Die IAAF Golden League wurde 1998 eingeführt © getty

Die Königsklasse der Leichtathletik wird 2010 voraussichtlich auf ein Dutzend Veranstaltungen in Europa und Amerika aufgestockt.

Monte Carlo - Die Golden League soll ab dem Jahr 2010 statt bisher sechs Meetings zwölf Wettbewerbe umfassen.

Dies bestätigte Pressechef Nick Davies am Wochenende nach der Council-Sitzung des Weltverbandes IAAF in Monte Carlo.

Acht Veranstaltungen sollen in Europa stattfinden, vier in Übersee.

Die endgültige Entscheidung soll bei der nächsten Versammlung vom 21. bis 23. März 2009 in Berlin fallen, das im August Schauplatz der nächsten Freiluft-WM ist.

Die Umsetzung ist auch abhänging von der Zusage von drei großen Investoren.

Änderungen auch beim Weltcup

Das IAAF-Council beschloss bereits, dass es beim 12. Leichtathletik-Weltcup am 4./5. September 2010 im kroatischen Split keine getrennte Wertung mehr für Männer und Frauen geben soll, sondern nur noch einen Gesamtsieger.

Nach der umfassenden Reform durch das Gremium sind künftig nur noch die vier Kontinentauswahlen von Europa, Amerika, Afrika sowie eine Kombination Asien/Australien am Start.

Alle vier Erdteile stellen je zwei Teilnehmer pro Disziplin.

Bisher starteten die fünf Kontinente mit jeweils einem Männer- und Frauenteam in getrennter Wertung, hinzu kamen als stärkste Nationalmannschaften der Welt die USA sowie die beiden besten Teams des Europacups.

Außerdem trat aus jedem Team pro Disziplin nur ein Teilnehmer an.

WM 2010 in Marokko

Die Hallen-Weltmeisterschaften sollen künftig auf zwei Nachmittag- und Abendveranstaltungen und das Abendprogramm der Freiluft-WM auf zwei bis drei Stunden konzentriert werden.

Nachdem das Weltfinale zuletzt dreimal in Serie in Stuttgart ausgetragen und für 2009 bereits nach Thessaloniki/Griechenland vergeben worden war, findet es 2010 eine Woche nach dem Weltcup in Rabat/Marokko statt. Dabei winken den punktbesten Athleten in allen Einzeldisziplinen hohe Prämien.

Die Halbmarathon-WM 2010 wurde für den 9. Oktober nach Nanning/China vergeben, die Jugend-WM 2011 nach Lille/Frankreich.

Formell beschloss das IAAF-Council außerdem, die ab 1. Januar 2009 wirkenden neuen Regeln der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA zu übernehmen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel