vergrößernverkleinern
Usain Bolt gewann in Peking über 100 m, 200 m und mit der Sprint-Staffel Gold © getty

Sein Trainer hofft, dass Usain Bolt als erster Athlet die drei Sprintrekorde zugleich innehat. Michael Johnsons Worte spornen an.

Kingston - Trainer Glenn Mills hofft, dass Jamaikas Dreifach-Olympiasieger Usain Bolt nach der WM 2009 in Berlin auch den 400-m-Weltrekord angreift.

Würde der heute 22-Jährige auch dort die Bestmarke von Michael Johnson (USA/43,18) erfolgreich jagen, wäre er der erste Leichtathlet der Welt, der zugleich die Weltrekorde über 100 m (derzeit 9,69), 200 m (19,30) und 400 m sein Eigen nennen könnte.

Zudem hält Bolt seit Olympia in Peking mit Jamaikas Staffel in 37,10 auch den 4x100-m-Weltrekord.

Unterstützung, aber kein Druck

In einem Interview mit "Radio Jamaica" meinte Bolt-Trainer Glenn Mills, er werde Bolt unterstützen, wenn dieser Johnsons Marke jagen wolle.

Er machte aber auch deutlich, er habe kein Problem damit, wenn sich der Dreifach-Olympiasieger auch künftig auf die 100 und 200 m konzentrieren wolle. Mills: "Ich würde dann keinen Druck auf ihn ausüben."

Im Bewusstsein, dass seine Bestmarke über die Stadionrunde noch schwerer zu verbessern ist, hatte Michael Johnson vor einer Woche in Monte Carlo bei der Welt-Leichtathletik-Gala gegenüber Bolt gestichelt: "Den 200-m-Weltrekord hast Du ja, aber wie siehts aus mit den 400 m?"

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel