vergrößernverkleinern
Haile Gebrselassie wil in Dubai seinen eigenen Weltrekord vom Berlin-Marathon unterbieten © getty

Mit einem siebenstelligen Betrag vor Augen will Haile Gebrselassie in Dubai seinen eigenen Marathon-Weltrekord unterbieten.

Berlin/Dubai - Eine in der Leichtathletik nie dagewesene Rekordprämie von einer Million Dollar jagt Lauf-Idol Haile Gebrselassie aus Äthiopien am Freitagvormittag beim Dubai-Marathon.

Neben der Million für die Verbesserung seines eigenen, im Vorjahr in Berlin aufgestellten Weltrekordes von 2:03:59 Stunden winken 250.000 Dollar Siegprämie.

Sicher ist ihm schon ein Antrittsgeld in sechsstelliger Höhe.

"Unter 2:03:30 Stunden sind möglich", sagte der zweimalige 10.000-m-Olympiasieger vor wenigen Tagen.

Für den 35-Jährigen wäre es die 27. Bestmarke seiner Karriere, wobei nicht alle auch anerkannt worden sind.

Weltrekord verfehlt

Bereits 2008 hatte er das Rennen gewonnen, den damaligen Rekord (2:04:26) in 2:04:53 aber verfehlt.

"Damals hatte ich eine kleine Verletzung zwei Wochen vor Dubai. Dieses Mal lief alles rund. Ich werde auch nicht wieder zu schnell angehen", meint "Geb".

2008 hatte er die erste Rennhälfte in 61:27 Minuten zurückgelegt - 30 Sekunden schneller als geplant. Dadurch verlor er viel Kraft und am Ende den Rekord aus den Augen.

In Dubai gibt es eine nahezu ideale Strecke ohne Höhenunterschied und mit lediglich fünf Kurven.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel