vergrößernverkleinern
Yohan Blake (r.) gewann bei der WM 2011 in Daegu Gold über die 100 Meter © getty

Der Jamaikaner stellt in Luzern eine neue Bestleistung auf und schickt die nächste Kampfansage an Konkurrent Usain Bolt.

Luzern - 100-m-Weltmeister Yohan Blake präsentierte sich zehn Tage vor den Olympischen Spielen in London (27. Juli bis 12. August) beim Leichtathletik-Meeting in Luzern in ansprechender Form.

Bei seiner Europa-Premiere 2012 stellte der große Rivale von Dreifach-Olympiasieger Usain Bolt (Jamaika) in 9,85 Sekunden einen neuen Meetingrekord auf.

Der 22-Jährige siegte damit vor seinem Landsmann Michael Frater und Marc Burns (beide 10,00) aus Trinidad und Tobago.

In Kingston hatte Blake vor zwei Wochen Bolt in 9,75 zu 9,86 Sekunden über 100 und danach in 19,80 zu 19,83 über 200 m bezwungen.

Young überzeugt

Landsmann Jason Young sorgte über die 200 m für eine Überraschung und stahl Olympia-Teilnehmer Warren Weir die Show.

In 19,86 Sekunden lief Young die drittbeste Zeit des Jahres und verwies Landsmann Weir (20,11) auf Rang zwei.

Bei den Frauen musste sich Olympiasiegerin Veronica Campbell-Brown (Jamaika) über 200 m in 22, 70 Sekunden der US-Amerikanerin Charonda Williams (22,52) geschlagen geben.

Obergföll nimmt Revanche

Speerwurf-Olympateilnehmerin Christina Obergföll ist indes auf niedrigem Niveau eine Revanche an Europameisterin Wira Rebryk (Ukraine) geglückt.

Die 30 Jahre alte Obergföll sicherte sich mit 62,94 m den Sieg vor ihrer Rivalin (61,04 m), der sie sich bei der EM in Helsinki hatte geschlagen geben müssen.

In Finnland hatte es für Obergföll (65,12 m) nur zu Silber hinter Rebryk (66,86 m) gereicht.

Kutscherenko siegt beim Weitsprung

Weitsprung-Weltmeisterin Brittney Reese erwischte einen mäßigen Tag.

Mit 6,77 m landete die US-Amerikanerin auf Rang zwei. Besser war Vize-Weltmeisterin Olga Kutscherenko (Russland), die mit 6,83 m die Konkurrenz für sich entschied.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel