vergrößernverkleinern
Jelena Issinbajewa übersprang am 15. Februar in Donezk erstmals unterm Dach die fünf Meter © getty

Defar knackt in Prag auch die Zwei-Meilen-Bestmarke. Issinbajewa scheitert an 5,01 m und verzichtet auf die nächsten Titelkämpfe.

Prag - Zwei Weltrekorde in drei Hallenrennen - besser hätte die Wintersaison für 5000-m-Weltmeisterin Meseret Defar nicht laufen können.

Die Äthiopierin drückte am Donnerstag bei der eine Million Euro teuren Premiere des Hallensportfestes in Prag ihre gut ein Jahr alte Weltbestmarke über zwei Meilen um 4,24 Sekunden auf 9:06,26 Minuten.

"Ich wollte in drei Rennen drei Rekorde, habe nur den über 3000 m in Stuttgart verpasst. Das ist keine schlechte Bilanz", meinte die 25-Jährige, für die es in Prag die neunte globale Bestmarke ihrer Karriere war.

Zuvor war sie acht Tage zuvor in Stockholm die 5000 m in 14:24,37 gelaufen. Die bisherige Zwei-Meilen-Bestzeit stammte vom 26. Januar 2008 in Boston und stand bei 9:10,50.

Issinbajewa nicht zur EM

Dagegen verpasste Stabhochsprung-Olympiasiegerin Jelena Issinbajewa vor 8452 Zuschauern die angestrebte Verbesserung ihres elf Tage alten Weltrekordes.

Die 26-Jährige scheiterte nach 4,90 m am Versuch, die Bestmarke um einen Zentimeter auf 5,01 zu steigern und damit den 27. Weltrekord ihrer Karriere aufzustellen.

"Ich bin gut gesprungen, aber meine Stäbe waren nicht hart genug", meinte die Russin unter Tränen. Sie will nun die Hallensaison beenden und auf die EM in Turin (6. bis 8. März) verzichten.

Vlasic sagt kurzfristig ab

Stark präsentierte sich der Olympia-Zweite Ismail Ahmed Ismail aus dem Sudan, der über 800 m in 1:44,75 Minuten auf Platz vier der ewigen Weltbestenliste lief. Eine weitere Jahres-Weltbestleistung stellte der Äthiopier Abreham Cherkos in 13:07,83 über 5000 m auf.

Wegen einer leichten Verletzung sagte Hochsprung-Weltmeisterin Blanka Vlasic ihren Start kurzfristig ab.

Die Teilnahme der Kroatin in Turin, wo sie die größte Konkurrentin der Frankfurterin Ariane Friedrich im Kampf um Gold sein will, ist aber nicht gefährdet. Beide führen diesen Winter mit 2,05 m in der Weltrangliste. (Brillante Friedrich sagt Vlasic den Kampf an)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel