vergrößernverkleinern
Usain Bolt gewann in Peking Gold über die 100, 200 und 4 x 100 Meter © getty

Um seine Sportart attraktiver zu machen, setzt der Olympiasieger auf neue Ideen. Zudem freut er sich über einen netten Randaspekt.

Manchester - Jamaikas Supersprinter Usain Bolt hält es nicht mehr auf der Bahn.

Der Dreifach-Olympiasieger von Peking wird am 17. Mai in der Innenstadt von Manchester zu einem 150-m-Lauf antreten.

Dafür wird in der Innenstadt eine spezielle Tartanbahn verlegt.

"Ich freue mich sehr darauf. Ich laufe das erste Mal in Manchester, das erste Mal über diese Strecke und das erste Mal außerhalb eines Leichtathletik-Stadions", sagte der 22-Jährige.

Missionar der Leichtathletik

Bolt sieht sich mit dieser Aktion auch als eine Art Missionar für seine Sportart.

"Hoffentlich ist dieser Lauf nur der Auftakt für viele derartige Wettbewerbe, die die Kinder inspirieren sollen, zur Leichtathletik zu kommen", sagte der Welt-Leichtathlet des Jahres, der bei seinen Triumphen in Peking jeweils Weltrekord gelaufen war.

Einmal United live

Bolt will den Aufenthalt in Manchester auch für eine andere Herzensangelegenheit nutzen. Als bekennender Fan von Manchester United wird der 9,69-Sekunden-Sprinter in Old Trafford erstmals ein Heimspiel des Champions-League-Siegers live erleben.

"Das habe ich schon lange vor und bin sehr glücklich, dass ich die Gelegenheit zu bekomme", sagte Bolt, der sich auf den Knüller der "Red Devils" gegen den FC Arsenal freuen darf.

Mit Rückenwind unter zehn Sekunden

Bolt war am vergangenen Wochenende erstmals in der neuen Saison über die 100 m gestartet. In Spanish Town in seiner Heimat wurde er bei etwas zu starkem Rückenwind in 9,93 Sekunden gestoppt.

Zuvor hatte er bereits zwei 400-m-Rennen absolviert. Außerdem nahm er je an einem Staffel-Rennen über 4x100 und 4x400 m teil.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel