vergrößernverkleinern
Tyson Gay ist der drittschnellste Läufer in der Geschichte über 100m und 200m © getty

Die Dreifach-Weltmeister Tyson Gay und Allyso Felix zeigen sich in Stockholm in Top-Form. Straub enttäuscht auf Rang acht.

Stockholm - Die Dreifach-Sprint-Weltmeister von Osaka sind für die Weltmeisterschaft in Berlin bestens in Form.

Die Amerikaner Tyson Gay und Allyson Felix siegten 15 Tage vor dem WM-Auftakt (Zum Zeitplan) in überzeugender Manier beim Super Grand Prix in Stockholm.

Gay rannte über 100 m bei allerdings zu viel Rückenwind (2,6 m/s) starke 9,79 Sekunden und ließ seinem US-Kollegen Darvis Patton (9,95) sowie Ex-Weltrekordler Asafa Powell (Jamaika/9,98) keine Chance.

Dreifach-Olympiasieger Usain Bolt war nicht am Start.

Diamant für Felix

Felix, die vor zwei Jahren in Osaka Gold über 200, 4x100 und 4x400 m gewonnen hatte, präsentierte sich ebenfalls in Top-Form und gewann die 200 m bei 1,3 m/s Rückenwind in der Jahres-Weltbestzeit von 21,88 Sekunden.

Sie stellte im historischen Olympiastadion von 1912 zudem einen Stadionrekord auf und nahm einen einkarätigen Diamanten im Wert von 10.000 Dollar mit nach Hause. Gays Diamant wurde vom Winde verweht.

Die Bestmarke hält weiter Asafa Powell (9, 86).

Wariner mit mäßiger Leistung

Die Spitze der Weltrangliste eroberte neben Felix auch Ali Bilal Mansour aus Bahrain über die selten gelaufenen 1000 m in 2:16, 55 Minuten.

Über 110 m Hürden untermauerte Olympiasieger Dayron Robles aus Kuba in 13,11 seine Favoritenstellung für die WM.

Speer-Olympiasieger Andreas Thorkildsen (Norwegen) war mit 86,85 erfolgreich. Nur mäßige 44,83 Sekunden erzielte Weltmeister Jeremy Wariner (USA) über 400 m.

Straub nur auf Rang acht

Enttäuschend war der Auftritt des deutschen Stabhochsprung-Meisters Alexander Straub (Filstal), der sich beim geteilten Erfolg von Jesper Fritz (Schweden) und Maxim Masurik (Ukraine/je 5,61) mit 5,31 m und Rang acht zufrieden geben musste.

Bereits am Donnerstag hatten die WM-Dritte Nadine Kleinert (Magdeburg/19,48 m) und der überragende polnische Olympiasieger Tomasz Majewski mit der Jahres-Weltbestleistung von 21,95 m die vorgezogenen Kugelstoß-Wettbewerbe in der Innenstadt von Stockholm gewonnen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel