vergrößernverkleinern
Die Polizeimeisterin Betty Heidler startet für die LG Eintracht Frankfurt © getty

Spot auf den Disziplinen-Dschungel: Wann fallen große Entscheidungen? Wer greift nach Gold? Wo hoffen Deutsche auf Medaillen?

Von Wolfgang Kleine

Berlin - Die skandinavische Pop-Gruppe "a-ha" stimmte die Athleten, Prominenz und Fans auf die Leichtathletik-WM in Berlin ein. Das größte Sport-Spektakel in diesem Jahr in Deutschland soll auch für die DLV-Stars zum Aha-Erlebnis werden.

Der DLV hat es schwer, die sieben Medaillen von 2007 in Osaka zu bestätigen: Die Absage zum Beispiel der wohl einzigen deutschen Medaillen-Kandidatin in den Lauf-Wettbewerben, Irina Mikitenko, ist schwer zu verkraften.

Es gibt dennoch Top-Ereignisse bei diesen Titelkämpfen, bei denen die Deutschen ein Wörtchen mitreden wollen. (Der WM-Zeitplan)Sport1.de gibt einen Überblick über die Höhepunkte:

Samstag, 22. August

Weitsprung Männer: 8,71 Meter! Das war bei der Hallen-EM der Coup von Sebastian Bayer. Doch der 23-Jährige scheiterte am Donnerstag im WM-Vorkampf - wohl auch eine Folge seiner Fußschmerzen, die Bayer auch mit Tabletten und Spritzen nicht ausmerzen konnte. Ganz klarer Favorit ist der US-Amerikaner Dwight Phillips mit seinen 8,74 Metern, die er im Freien sprang. Dazu kommt Irving Saldino aus Panama.

Hammerwerfen Frauen: Titelverteidigerin Betty Heidler gegen ehemals Doping-gesperrte. Kann die Deutsche noch einmal solch einen Coup landen wie vor zwei Jahren? Bisher hat sie als Saisonbestweite 75,83 Meter stehen. Favoritin ist die Polin Anita Wlodarczyk mit ihren bisherigen 77,20 Metern. Wieder am Start nach ihrer zweijährigen Sperre ist Weltrekordlerin Tatyana Lysenko aus Russland.

4x100 m Frauen: An Jamaika und den USA ist wohl kaum zu rütteln. Es sei denn, die schnellen Frauen verlieren den Stab. Für das DLV-Quartett ist mit erstklassigen Wechseln eine Medaille möglich.

4x100 m Männer: Das Bolt-Festival Teil drei. Wenn alles nach Plan läuft, müsste Usain Bolt den Hattrick bei dieser WM perfekt machen. Allerdings könnten ihm die US-Boys mit Tyson Gay, wenn sie mal gut wechseln, einen Strich durch die Rechnung machen. Das DLV-Quartett mit Tobias Unger hat nur Außenseiter-Chancen.

Sonntag, 23. August

Weitsprung Frauen: Vielleicht kann Bianca Kappler nach dem überstandenen Achillessehnen-Riss nach ihrer Saisonbestleistung von 6,83 Metern über sich hinauswachsen. Den Fairplay-Pokal des Weltverbandes IAAF hat sie ja schon. Favoritin auf Gold ist Brittney Reese aus den USA mit ihrer Jahresbestmarke von 7,06 Metern.

Marathon Frauen: Schade, dass hier Irina Mikitenko, die zweimalige London-Siegerin, wegen des Todes ihres Vaters nicht mit dabei ist. Sie hätte Gold verdient gehabt. Sabrina Mockenhaupt (wenn sie startet), Melanie Kraus, Luminita Zaituc und Ulrike Maisch haben derzeit nicht diese Klasse, um in die Bresche zu springen. Favoritin ist die Japanerin Yoko Shibui mit ihrer Bestleistung von 2:23:42 Stunden.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel