vergrößernverkleinern
Das Kulturstadion vor dem Brandenburger Tor wurde vor der "Welcome-Night" eingeweiht © imago

Sportler, Prominente und Besucher feiern in Berlin die "Welcome-Night" und bringen sich in Stimmung für den WM-Start.

Berlin - Mit einem bunten Fest voller Musik, Tanz und beeindruckenden Filmeinlagen haben sich Sportler, Prominente und Besucher auf die WM in Berlin (Der WM-Zeitplan) eingestimmt.

Auf einer ganz in weiß gehaltenen Bühne vor dem Brandenburger Tor erlebten rund 8.000 Besucher eine äußerst stimmungsvolle "Welcome-Night".

Einen Tag vor dem Start der WM tanzte die Menge zur Musik der Band Mia und des Pianisten Paul Kuhn.

Sopranistin Nadja Michael stellte ihre eigens für den Abend komponierte Hymne vor.

a-ha präsentiert offiziellen Song

Die norwegische Pop-Band "a-ha" präsentierte den offiziellen WM-Song "Foot of the Mountain".

Das Showprogramm setzte sich thematisch mit der Faszination des Sports, der Geschichte und dem Lebensgefühl Berlins auseinander.

"Die Welt schaut auf Berlin. Die Athleten haben lange trainiert, jetzt wünschen wir uns packende und saubere Leichtathletikspiele", sagte Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit.

Wowereit eröffnet Kulturstadion

Lamine Diack, Präsident des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF, bedankte sich bei der Gastgeberstadt und wünschte den rund 2.000 Athleten aus 200 Ländern einen schönen Aufenthalt.

Zuvor hatte Wowereit das Kulturstadion zur WM ebenfalls am Brandenburger Tor eröffnet.

Wowereit gab auf der blauen Laufbahn des dem Olympiastadion nachempfundenen Veranstaltungsortes den Startschuss für einen symbolischen Eröffnungslauf, an dem 800-m-Weltrekordler Wilson Kipketer teilnahm.

Stargeiger tritt auf

Im Kulturstadion wird ein Showprogramm unter dem Motto "Körper - Kunst der Bewegung" stattfinden.

Als Höhepunkt wird am 23. August der englische Stargeiger Nigel Kennedy auftreten.

Die für die Besucher kostenlosen Veranstaltungen werden mit zwei Millionen Euro aus dem Verkauf einer WM-Sondermünze vom Bundesministerium des Innern (BMI) finanziert.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel