Kubas 110-m-Hürden-Olympiasieger Dayron Robles traut sich bei der WM in Berlin (15.-23. August) offenbar die Steigerung seines Weltrekordes von 12,87 Sekunden zu.

"Meine Beine fühlen sich super an. Aber alles hängt von der weiteren Arbeit ab und wie sich die Dinge entwickeln", meinte der 22-Jährige, der 2008 in Ostrau den Weltrekord auf 12,87 Sekunden gesteigert und in Peking Olympia-Gold gewonnen hatte, zur Nachrichtenangntur "ap".

Robles hält mit 13,04 Sekunden vom 17. Juni in Ostrau die Jahres-Weltbestzeit.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel