DLV-Präsident Clemens Prokop hält die Überlegung von Diskus-Vizeweltmeister Robert Harting, die Freigabe von Doping in "irgendeiner Form" in Erwägung zu ziehen, für "blanken Unsinn".

"Sie steht diametral zu unserer Position als Deutschem Leichtathletik-Verband", sagte Prokop. Er werde die Abteilung Leistungssport bitten, Harting die Alternativlosigkeit des Anti-Doping-Kampfes darzulegen.

Harting hatte die Frage aufgeworfen, ob das Verbot von Doping die beste Lösung sei: "Eigentlich ist es sinnlos, gegen diese Tatsache anzukämpfen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel