Nach dem positiven Dopingtest von 5 Leichtathleten aus dem brasilianischen WM-Team hat Jayme Netto die volle Verantwortung übernommen.

"Ich bin der Schuldige, nicht die Sportler", verriet der Trainer, dass den Sportlern zweimal EPO gespritzt worden sei.

"Sie wussten nicht, was mit ihnen geschah", so Jorge Queiroz de Moraes, Präsident des Klubs Rede Atletismo.

Die Sprinter Bruno Tenorio, Jorge Celio Sena, Josiane Tito und Luciana Franca sowie Siebenkämpferin Lucimara Silvestre brachen ihr Trainingslager in Königs Wusterhausen ab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel