Der Welt-Verband (IAAF) wird sich nicht dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) anschließen und verzichtet auf den Ausschluss von ehemaligen Dopern bei nach Ablauf ihrer Sperren liegenden Weltmeisterschaften.

Rechtsexperten hätten so einer Regelung abgeraten, da sie leicht zu kippen sei.

"Wir sollten nichts beschließen, was mir nicht durchsetzen können", so der senegalesische IAAF-Präsident Lamine Diack

"Die Weltmeisterschaften gehören doch uns. Wir hätten es probieren müssen", ist Council-Mitglied Helmut Digel anderer Meinung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel