Ohne Koji Murofushi werden am 17. 8. bei den WM die Medaillen im Hammerwerfen ausgeworfen. Der 34-jährige Olympiasieger von Athen, den seit langem Probleme im unteren Rückenbereich sowie der Leiste plagen, teilte die Absage aus dem Trainingslager in den USA mit.

Der Japaner hatte bei Olympia 2008 Platz 5 belegt, aber nach den Dopingfällen der Medaillengewinner Wadim Dewjetowski und Iwan Tichon aus Weißrussland nachträglich Bronze erhalten.

In Berlin wollte er nach Silber 2001 und Bronze 2003 sein erstes WM-Gold holen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel