Die deutschen Siebenkämpferinnen haben einen mäßigen Auftakt der WM in Berlin erlebt.

Als Beste rannte die Leverkusenerin Jennifer Oeser über 100 Meter Hürden 13,62 Sekunden und liegt damit nach der ersten Disziplin auf Rang neun. Die Paderbornerin Lilli Schwarzkopf kam in 13,80 auf Platz 18, die Neubrandenburgerin Julia Mächtig wurde nur 25. in 14,40 Sekunden.

Tagesschnellste war die WM-Vierte und Mitfavoritin Jessica Ennis aus Großbritannien in sehr guten 12,93. Enttäuschend waren die 13,85 von Olympiasiegerin Natalja Dobrynska.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel