Olympiasieger Waleri Bortschin hat sich die erste von 47 Goldmedaillen der WM in Berlin gesichert.

Der Russe marschierte im 20-km-Gehen vor Tausenden Zuschauern am Brandenburger Tor in 1:18:41 Stunden zum Titel und setzte sich klar vor dem Chinesen Hao Wang (1:19:06) sowie dem Mexikaner Eder Sanchez (1:19:22) durch.

Eine Enttäuschung erlebte der frühere WM-Vierte und Berliner Lokalmatador Andre Höhne, der auf Bronze spekuliert hatte, aber in 1:21:59 nur 14. wurde.

Sieger Bortschin hat bereits eine Sperre wegen Dopings mit Ephidrin hinter sich.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel