Dem großen Showdown zwischen Usain Bolt und Tyson Gay steht nichts mehr im Wege: Beide haben sich für das Finale über 100 m am Sonntagabend qualifiziert.

Bolt musste im Halbfinale eine kleine Nervenschlacht durchstehen, als erst er selbst und dann Tyrone Edgar einen Fehlstart provozierte. Der Brite wurde als zweiter "Sünder" disqualifiziert.

Bolt setzte in 9,89 Sekunden eine starke Duftmarke. Gay zog in 9,93 Sekunden nach. Auch Ex-Weltrekordler Asafa Powell (9,95) kam weiter und dürfte ein gehöriges Wörtchen um den Sieg mitreden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel