Sprinterin Chandra Sturrup von den Bahamas ist am Tag ihres Einzugs in das 100-m-Finale bei der WM erneut des Dopings beschuldigt worden.

In einem Bericht der "ARD" erklärte der mexikanische Kronzeuge Angel Heredia, einst einer der größten Dopinghändler: "Chandra Sturrup gehörte auch zu meinen früheren Kunden." Weitere Namen nannte der Mexikaner, der mit der amerikanischen Justiz zusammenarbeitet, nicht.

Die 37 Jahre alte Chandra Sturrup gehört seit vielen Jahren zur Weltspitze im Frauen-Sprint.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel