Marta Dominguez hat überraschend die Goldmedaille über 3000 m Hindernis bei der WM in Berlin gewonnen.

Die Spanierin siegte in einer Spurtentscheidung in 9:07,32 Minuten vor der Russin Julia Sarudnewa (Russland), die in 9:08,39 gestoppt wurde. Bronze holte sich die Kenianerin Milcah Chemos Cheywa in 9:08,57 vor Olympiasiegerin Gulnara Samitowa-Galkina aus Russland (9: 11,09).

In deutscher Rekordzeit belegte Antje Möldner den neunten Platz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel