Sollte Jamaika einen seiner fünf unter Dopingverdacht stehenden Sprinter bei der WM als Staffelläufer einsetzen, könnte das später zur Aberkennung der Medaillen führen.

Deshalb habe der Weltverband IAAF dem Jamaikanischen Verband JAAA empfohlen, dass Quintett nicht starten zu lassen, sagte IAAF-Generalsekretär Pierre Weiss.

Die fünf Athleten Yohan Blake (19), Marvin Anderson (27), Sheri-Ann Brooks (26/alle 4x100 m), Lanceford Spence (26) und Allodin Fothergill (22/beide 4x400 m) sind positiv auf die Stimulans Methylxanthin getestet worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel