Das Berliner Olympiastadion ist für die Leichtathletik überdimensioniert. Das hat Weltverbands-Generalsekretär Pierre Weiss angesichts leerer Zuschauerränge an den ersten vier WM-Tagen eingeräumt.

"Die Arena ist zu groß", so IAAF-Chef Weiss. Zur WM fasst das Stadion 56.000 zahlende Zuschauer, bis auf Sonntagabend mit dem 100-m-Finale (51.000) war es meist jedoch nur halbvoll.

Weiss befürchtet ähnliche Probleme bei den nächsten beiden Weltmeisterschaften 2011 in Daegu/Südkorea und 2013 in Moskau, wo die Arenen 60.000 und 80.000 Besucher fassen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel