Die WM in Berlin hat ihren ersten Dopingfall.

Hindernisläufer Jamal Chatbi sei bei den Titelkämpfen positiv auf Clenbuterol getestet worden, das zur Behandlung von Asthma eingesetzt wird, gab der marokkanische Verband am Dienstag bekannt. Am Abend sollte der 25-Jährige eigentlich im Finale über 3000 m Hindernis starten.

Chatbi hatte in seinem Vorlauf in 8:20,26 Minuten Platz zwei belegt. Die Bestzeit des ansonsten eher unbekannten Athleten steht bei 8:08,86 (12. Juli 2009). Der WM-Start ist Chatbis erster großer internationaler Einsatz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel