Sanya Richards hat ihren ersten großen Titel errungen. Die 400-m-Läuferin aus den USA holte sich im Finale der WM in Berlin Gold in der Jahres-Weltbestzeit von 49, 00 Sekunden und machte damit ihren enttäuschenden dritten Platz von Olympia in Peking vergessen.

Hinter der Vizeweltmeisterin von 2005 sicherte sich die Jamaikanerin Shericka Williams in 49,32 Sekunden Silber vor der Russin Antonina Kriwoschapka in 49,71.

Die Titelverteidigerin und Olympiasiegerin Christine Ohuruogu aus Großbritannien belegte in 50,21 Sekunden nur den fünften Platz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel