Nach einem Sturz ohne Fremdeinwirkung ist Robin Schembera im 800-m-Vorlauf der WM in Berlin ausgeschieden. Der Leverkusener lag nach 430 m plötzlich auf der Bahn. Er war über seine eigenen Beine gestolpert.

Zwar rappelte sich Schembera noch einmal auf, doch kam er an das davonstürmende Feld nicht mehr heran. Nach 1:54,47 Minuten schied der 20-Jährige aus.

"Ich habe keine Ahnung, wie das passiert ist. Scheiße. Bei der EM nächstes Jahr haue ich rein", sagte Schembera, der der 13. Erstrunden-Ausfall im deutschen Team ist.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel