Der Präsident des Nationalen Olympischen Komitees für Südafrika hat den Wirbel um das Geschlecht von 800-m-Weltmeisterin Caster Semenya verurteilt.

"Wir verurteilen die Art und Weise, wie sie mit Spekulationen und Anschuldigungen konfrontiert worden ist", so Gideon Sam.

Die 18-jährige Caster Semenya hatte in herausragenden 1:55,45 Minuten die Goldmedaille gewonnen, muss sich aber einem Geschlechtstest unterziehen. Es wird für möglich gehalten, dass sie unwissend eine männliche Chromosomen-Kombination hat. Experten untersuchen dies derzeit.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel