Zehnkämpfer Pascal Behrenbruch hat die ersehnte Medaille bei der Leichtathletik-WM in Berlin nach einer großartigen Vorstellung verpasst.

Der Frankfurter kam an den beiden Tagen auf die persönliche Bestleistung von 8439 Punkten und lag damit als Sechster um 89 Punkte hinter dem Bronzerang zurück.

Gold holte sich als Nachfolger des tschechischen Weltrekordlers Roman Sebrle der US-Amerikaner Trey Hardee mit 8790 Punkten vor dem Kubaner Leonel Suarez mit 8640 und dem Russen Alexander Pogorelow mit 8528 Punkten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel